Raumklima & Lüftung

Das Raumklima ist einer der entscheidenden Einflussfaktoren um sich in seinen eigenen vier Wänden wohlzufühlen. Dabei sind es insbesondere die Raumtemperatur sowie die relative Luftfeuchtigkeit, die für ein optimales Wohngefühl sorgen.

Der Temperaturaspekt liegt auf der Hand: niemand möchte zu Hause frieren, während er auf der Couch liegt und Fernsehen guckt. Doch was hat die relative Luftfeuchtigkeit mit Wohlfühlatmosphäre zu tun? Versetzen sie sich nur mal in die Umgebung des tropischen Regenwalds. Die hohe Luftfeuchtigkeit wird als sehr anstrengend und drückend empfunden. Man fühlt sich schlapp und müde. Im Gegensatz dazu sind brennende Augen, trockene Schleimhäute und damit die größere Gefahr für Ansteckungen durch Bakterien und Viren die Folge durch zu trockene Luft.

Wichtig zu wissen ist, dass die relative Luftfeuchtigkeit sowohl von dem Wassergehalt in der Luft, als auch von der herrschenden Temperatur abhängig ist. So führt ein Temperaturanstieg bei konstanter Wasserdampfmenge, zu einer niedrigeren relativen Luftfeuchtigkeit, da mehr Wasserdampf aufgenommen werden könnte. Optimal ist eine relative Luftfeuchtigkeit von 40-60 %. Allerdings ist das Einhalten dieser Vorgabe ohne entsprechende Maßnahmen problematisch, da bspw. schon in einem vier Personen Haushalt 6-12 kg Wasser in Form von Dampf freigesetzt werden. Neben den schon beschriebenen Auswirkungen auf den menschlichen Körper, kann auch die Bausubstanz in Mitleidenschaft gezogen werden. So führt die hohe Feuchtigkeit zur Kondensation an Oberflächen. Ist dies kontinuierlich der Fall, kann Schimmelpilzbefall die mögliche Folge sein und langfristige Schäden am Gebäude verursachen – ganz abgesehen von den gesundheitlichen Bedrohungen.

Die richtige Belüftung kann hier für Abhilfe sorgen. Der regelmäßige, kontrollierte Luftaustausch reguliert nicht nur die relative Luftfeuchtigkeit, sondern sorgt auch für eine niedrigere CO2-Belastung und die Abführung gesundheitsbedrohender Schadstoffe, die aus Tapeten, Farben, Bodenbelägen usw. austreten können.

Allerdings haben sich auch im Bereich der Lüftung die Anforderungen, bedingt durch Wärme- und akustische Vorgaben, geändert. Die heutigen Standards bei Neubauten und Sanierungen, mit der immer luftdichteren Bauweise, führen zu einer Einschränkung des natürlichen Luftaustauschs. Tatsächlich schafft auch die Fensterlüftung hier keine Abhilfe, da ein hygienischer Luftaustausch einen „Durchzug“ von 5-10 Minuten alle 2 Stunden erforderlich machen würde! Weiterhin verursacht diese Form der Lüftung erhöhte Heizkosten, da das Haus „umsonst“ geheizt wird.

Wir von der ROWA Haustechnik GmbH bieten ihnen Lösungsansätze, wie sie eine kontrollierte Lüftung mit regelmäßigen Luftwechseln gegen die Bildung von Schimmelpilzen und für ein gesundes Raumklima erreichen können. Darüber hinaus zeigen wir Ihnen gerne auf, wie sie durch den Einsatz von Wärmerückgewinnungsanlagen, mit Hilfe der Abluft ihr Heiz- bzw. zur Warmwassererzeugungssystem unterstützen können oder Lüftungsverluste durch Erwärmung der Frischluftzufuhr, reduzieren.

Geplant nach dem heutigen Stand der Technik, in Zusammenarbeit mit führenden Herstellern von Lüftungstechnik, garantiert die ROWA Haustechnik GmbH maßgeschneiderte Lüftungsanlagen, die ihre spezifischen Anforderungen vollumfänglich und kostensparend erfüllen. Egal ob einfache Wohnungsraumbelüftungen oder Be- und Entlüftungssysteme für ganze Industriehallen – mit uns haben sie den richtigen Partner an Ihrer Seite.